Hochbegabte Kinder in der Schule – warum viele hochbegabte Kinder keine Hochleister sind –

Jetzt, da schon einige Zeit ins Land gegangen ist und wir in NRW schon wieder Herbstferien haben, stellen sich auch die ersten Schulprobleme in Form von schlechten Noten ein. Die Eltern berichten von schlechten Noten, obwohl das Kind doch gelernt habe, sie sprechen von miserablen Vokabeltests, von mangelnder Beteiligung am Unterricht u.s.w., u.s.w..

Schüler, die sich in der 5. und 6. Klasse eines Gymnasiums befinden, haben jetzt wieder gerade die Hinweise der LehrerInnen erhalten die falsche Schulform gewählt zu haben. Die Eltern berichten von Schulgesprächen, in denen sie die Hochbegabung ihrer Kinder thematisiert haben und mal wieder belächelt wurden. „ Der Knabe soll hochbegabt sein? Der soll erst einmal lernen stillzusitzen“. „Das Mädchen kann nicht begabt sein, sonst würde es ja nur Einsen schreiben und nicht Vieren und Fünfen“. Solche unqualifizierten Äußerungen hören wir immer wieder von Lehrern. Und anstatt sich auf diesem Gebiet fortzubilden, wird es immer wieder gern verdrängt. Muss man sich dann etwa mehr um das einzelne Kind bemühen? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Und, Gott sei Dank, sind nicht alle Lehrer so. Aber leider noch zu viele.

Da man aber Lehrer leider nicht ändern kann, muss man das Kind stärken. In den meisten Fällen fehlen den Kindern Lern- und Arbeitstechniken, die, wenn man sie gut beherrscht, das Schulleben kräftig erleichtern. In unserem Institut findet es meist in Kombination mit einem Motivationstraining statt. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Und wer weiter weg wohnt, kann das Ganze auch als Online-Coaching über das Internet durchführen. Und im Übrigen: hochbegabte Kinder werden erst dann zu Hochleistern, wenn das Umfeld, sprich Schule UND Elternhaus, entsprechend interessant gestaltet wird, die Kinder aufgrund ihres Potenzials eine ausreichende Forderung erhalten und diese ihrer Begabung entsprechend auch dargeboten wird. Findet dies nicht in ausreichendem Maße statt, entwickeln sich hochbegabte Kinder leicht zu Underachievern und können selten oder nur mit viel Mühe ihre Begabung voll entfalten.
Weitere Infos wie immer unter http://www.infobeg.de/Schulprobleme/Teilleistungsstoerung/Wahrnehmung/ oder unter www.logios.de.

Hochbegabte Schüler - erkennen, fördern, fordern

Schreibe einen Kommentar