Archiv der Kategorie: Mobbing

Mentoring – die intensive Unterstützung bei Problemen mit begabten und hochbegabten Kindern

Ihre Kinder haben Probleme in der Schule? Daheim? Im Umgang mit anderen?

Ihre Kinder erleben Mobbing?

Oder Sie sind sich unsicher im Umgang mit Ihrem begabten oder hochbegabten Kind?

Wir bieten seit einigen Monaten sehr erfolgreich ein Mentoring an.

Mentoring bezieht nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern mit ein, sodass gemeinsam an einer Lösung des bestehenden Problems gearbeitet werden kann.

Weitere Infos unter

http://www.hochbegabung-testung-coaching.de/Mentoring-Problem-Problemloesung-Hochbegabung-Verhalten-Schule/    oder unter

http://www.infobeg.de/Mentoring-Problem-Problemloesung-Hochbegabung-Verhalten-Schule/

Die Förderung und Forderung begabter Kinder ist eine Investition in die Zukunft.

Was Ihnen mit begabten und hochbegabten Kindern alles blühen kann

Seit gut einem Jahr ist mein Buch „Intelligenz und Teddybären – was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann“, auf dem Markt und es wurde sehr gut angenommen. Es ist in Bezug auf die vielen Beispiele im Buch immer wieder aktuell. Wer Interesse an diesem Buch hat, kann es erwerben über nachfolgendem Link, aber auch bei Amazon und allen führenden Buchhändlern, als Printmedium oder als E-Book.

http://www.infobeg.de/Beate-Gerstenberger-Ratzeburg-Buchshop/

Übrigens erscheint mein neues Buch Anfang Juli 2017 und wird sich mit dem Thema Bildung und dem Umgang mit Kindern im Allgemeinen im deutschen Schulsystem beschäftigen.

Intelligenz und Teddybären – was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann –

Intelligenz und Teddybären – was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann –

Mein Buch (trotz des Titels übrigens für alle Altersgruppen gedacht) ist jetzt rund drei Wochen auf dem Markt und ich habe schon viele positive Reaktionen erhalten. Viele Eltern haben ihre Kinder in den Fallbeispielen wiedererkannt. Das freut mich sehr. Denn mein Ziel ist es darauf aufmerksam zu machen, dass Deutschland immer noch nicht in der Lage ist sein wahres Potenzial an wirklich intelligenten und kreativen Menschen zu erkennen. So wird im Gegenteil immer wieder versucht alle auf die Mittellinie zu ziehen, begabte Kinder und Jugendliche im wahrsten Sinne des Wortes zu biegen und zu brechen. Psychische Krankheiten, Teilleistungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Wahrnehmungsstörungen und viele weitere Problemstellungen werden diagnostiziert, obwohl es sich in den meisten Fällen um eine hohe Begabung handelt. Das muss sich ändern. Dazu soll mein Buch beitragen. Und ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele Menschen es weiter empfehlen an Freunde, Verwandte und Bekannte, die mit ihren Kindern Probleme jeglicher Art haben. Es kann sich dabei um eine nicht erkannte Begabung handeln. Eine Überprüfung macht immer Sinn, auch wenn es zunächst unwahrscheinlich scheint. Denn bereits ab mittlerweile IQ 110 !!! gibt es aufgrund unseres maroden Schulsystems enorme Probleme bei Kindern und Jugendlichen. Davon sind dann immerhin schon 25% unserer Schüler betroffen. Bei Fragen bitte gern anrufen unter 02302/1781792 oder mailen unter info@infobeg.de. Weitere Informationen unter www.infobeg.de.

Intelligenz und Teddybären - was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann -

Intelligenz und Teddybären – was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann –

Intelligenz und Teddybären – mein neues Buch zum Thema Begabung und Hochbegabung

Das Buch behandelt nicht nur den Spagat, den begabte und hochbegabte Kinder zwischen ihrem kognitiven und ihrem tatsächlichen Lebensalter hinbekommen müssen, sondern auch die durch eine nicht erkannte oder zu spät erkannte Begabung hinzukommenden Probleme wie Verhaltensauffälligkeiten, schlechte Noten u.v.m. Auch falsche Diagnosen, die durch eine nicht kompetente Diagnostik entstehen, werden im Buch anhand vieler Beispiele aus der Praxis thematisiert, z.B. ADS, ADHS, Asperger-Autismus, Legasthenie und Dyskalkulie.

Der Untertitel (was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann) bezieht sich auf die vielen Fehldiagnosen und die damit verbundenen Probleme der Kinder.

Das Buch ist in allen führenden Buchhandlungen, in meinem Institut sowie als E-Book erhältlich.
Preis Printausgabe Paperback: EUR 19,95 (inkl. MWST)
Preis E-Book: EUR 15,99 (inkl. MWST)
ISBN: 378-34712-0864-5
Sie können das Buch auch in unserem Institut bestellen oder unter folgendem Link direkt beim Verlag (Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei):
http://www.bod.de/buch/beate-gerstenberger-ratzeburg/intelligenz-und-teddybaeren/9783741208645.html

Ich freue mich auf Ihre Meinung, auf Anregungen und Kritik.

 

Intelligenz und Teddybären - was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann -

Intelligenz und Teddybären – was Ihnen mit begabten Kindern alles blühen kann –

Hochbegabte Schüler – der Umgang mit ihnen in der Schule

Und wieder gab es in dieser Woche wieder einen schlimmen Fall von Mobbing in der Schule. Serena, 13 Jahre, wurde in der ersten Klasse als hochbegabt getestet, da bei ihr ein Förderschulverfahren, Bereich Sozial-Emotional, durchgeführt werden sollte. „Sie ist immer so komisch“, sagten Lehrer und Mitschüler und deren Eltern. „Sie weiß immer alles besser und kann sich nicht integrieren.“ Das alles führte also zu einem AOSF-Verfahren, ein Verfahren, um einen sonderpädagogischen Förderbedarf zu erhalten. Doch die testende Psychiaterin testete im Bereich der Hochbegabung und empfahl der Schule Serena einfach eine Klasse springen zu lassen. Doch die Schule lehnte das ab. Stattdessen gab es immer wieder Sticheleien von den Mitschülern und, schlimmer noch, von deren Eltern, und die Lehrer schauten hilflos zu.

Serena reagierte immer stärker psychosomatisch mit Neurodermitis, Kopf- und Bauchschmerzen, Erbrechen und dauernder Übelkeit. Und ging immer weniger zur Schule. Doch nun bekamen die Eltern richtig Ärger. Die Schule unterstellte ihnen, das Kind absichtlich nicht in die Schule zu schicken und auch der behandelnde Arzt bekam Post. Auch ihm unterstellte man Gefälligkeitsatteste auszustellen. Mit Hilfe von Anwälten konnte zumindest der Arzt seine Unschuld beweisen, doch für Serena ging es munter weiter. Die Eltern versuchten erfolglos einen Schulwechsel, dort erging es Serena auch nicht anders, denn die Schulakte wandert immer mit. Und hier wurde das Mobbing noch massiver. Hefte wurden zerrissen, Stifte geklaut, Milch in den Tornister gekippt und die Lehrer sahen auch hier nichts. Lediglich eine Lehrerin wagte es einmal, sich auf die Seite von Serena zu stellen, doch schon nach kurzer Zeit hörte man, dass sie einen Versetzungsantrag gestellt hatte.

Nun ging es weiter auf die Gesamtschule und viele der mobbenden Mitschüler gingen auch dort hin. Und nun gab es auch noch Verstärkung in Richtung Mobbing durch neue Mitschüler. Im Winter verschwand die Jacke, Serena wurde körperlich attackiert und irgendwann klaute man ihr Handy und schloss sie in der Toilette ein. Und auch hier gab es keine Reaktionen von Seiten der Schule. Bei tausend Schülern ist das natürlich auch schwierig alle zu beaufsichtigen.

Momentan versuchen die Eltern Serena auf eine Privatschule zu geben, doch zahlen sollen das die Eltern selbst. Das Jugendamt sieht keine Notwendigkeit und auch ein vorliegendes psychiatrisches Gutachten wurde von Seiten des Jugendamtes nicht anerkannt. Serena besucht nun unser Anti-Mobbing-Training und wir coachen sie, damit sie wieder selbstbewusster wird und lernt sich endlich zu wehren, denn dies hat sie bislang noch nicht getan. Die Drohungen der mobbenden Mitschüler waren einfach zu gefährlich. Und auch die Bezirksregierung, die eingeschalten wurde, hat sich nun Serena angenommen. Es gibt also ein Licht am Ende des Tunnels. Weitere Infos unter http://www.infobeg.de/Mobbing_bei_Hochbegabung_ueberdurchschnittlicher_Begabung-html/ oder

http://www.logios.de/probleme-begabter-kinder/mobbing

 

Mobbing beginnt oft schon im Kindergarten

Mobbing beginnt oft schon im Kindergarten

Hochbegabte Kinder – durch Mobbing zu Schulproblemen

Die ersten Wochen des neuen Schuljahres sind vergangen und auch die ersten Fälle von Mobbing treten wieder auf.

Gerade haben wir im Institut wieder von einem heftigen Fall erfahren, der uns alle geschockt hat. Und wieder ist ein hochbegabter Schüler der Sündenbock.

Nennen wir diesen Jungen Max. Max ist 9 Jahre alt, hat eine Klasse übersprungen und geht nun in die 5. Klasse eines Gymnasiums. Bereits nach einigen Tagen wollte er nicht mehr hingehen und schon bald klingelte das Telefon bei den Eltern. Der Klassenlehrer rief an und teilte den erstaunten Eltern mit, ihr Sohn habe einen Klassenkameraden getreten, so dass dieser sogar zum Arzt gehen musste. Auch sonst wäre ja nicht viel los mit Max. Auf Fragen antworte er nicht, melde sich ohnehin nicht und die ersten Tests wären weit unter dem gymnasialen Niveau. Auch würden ständig irgendwelche Arbeitsmaterialien, aber auch Hausaufgaben fehlen.

Die Eltern stellen Max zur Rede, aber Max ist verstockt und antwortet nicht. Die Eltern rufen bei uns an, wir vereinbaren schnell einen Termin und besprechen die Situation. Ich spreche auch mit Max alleine und nach einer Weile erzählt er mir, dass er regelmäßig von drei Klassenkameraden fertiggemacht werde. Auf dem Nachhauseweg lauern sie ihm auf, schubsen, treten und beleidigen ihn, haben ihm auch schon Stifte und Geld geklaut und auch versucht ihm sein Handy abzunehmen. Auch haben sie sein Hausaufgabenheft zerrissen und ihm angedroht, ihn krankenhausreif zu schlagen, wenn er etwas erzählen sollte.
Es eskalierte dann, als Max von den Jungen auf dem Schulhof gezwungen werden sollte, einer Klassenkameradin die Geldbörse zu stehlen. Da rastete Max aus und wehrte sich. Als eine Lehrerin einschritt, wurde Max von allen als Täter und Anstifter beschimpft.
Max schämte sich, dies alles seinen Eltern zu erzählen. Er wollte ihnen keinen Kummer bereiten. Aus Angst davor in die Schule zu gehen, konnte er sich gar nicht mehr auf die schulischen Dinge konzentrieren.
Mobbing ist leider nicht immer sofort offensichtlich. Bitte achten Sie deshalb darauf, ob sich Ihr Kind, Ihr Schüler verändert, die Schule verweigert oder psychosomatisch reagiert. Es gibt immer einen Grund dafür.

 

Schulische Krisen sind leider für viele hochbegabte Kinder an der Tagesordnung.

Schulische Krisen sind leider für viele hochbegabte Kinder an der Tagesordnung.